Eine kleine Tour ins Muttental

Eigentlich schon irre auf einem Sonntag an der Kemnade zu fahren um zur Ruhrtalfähre zu gelangen, es sind nicht nur ein paar Spaziergänger/ Inlinefahrer/ Radfahrer da, sondern, wie Herbert Knebel bereits über den Baldeneysee sagte, ALLE. War heute aber nun wirklich keine Überraschung und so stellte ich mich darauf ein um dieses Stückchen Weg streßfrei zu überstehen während ich mich frage warum man eine Gruppe Spaziergänger derbe aus dem Weg klingeln muß, statt easy going eben drum rum zu fahren.
Des weiteren kann man sich auch über Eltern wundern, deren kleiner Sohn 3 Meter hinter ihnen her läuft und sie ein Gottvertrauen haben, daß wirklich alle anderen aufpassen und den Zwerg nicht übern Haufen fahren.

Ich persönlich bin heil an der Fähre angekommen 🙂 und auch sicher am anderen Ufer gelandet, nun ging es Richtung Burg Hardenstein, es ist echt eine schöne Gegend hier, zudem gibt es hier auch noch so viel zu entdecken. Den Drop in diesem Waldstückchen habe ich schon mal per Zufall entdeckt und versuche nun einen großen Bogen darum zu machen *g*. Dennoch zweigt vom Hauptweg der ein oder andere Weg ab, wo es mal etwas steiler, mal etwas wurzeliger ist, das heisst, hier werde ich mich auch noch in „Mut tut gut“ üben.

Mein eigentliches Ziel heute war ein kleiner Wurzeltrail mitten im Muttental, ähnlich wie der in Wetter, nur nicht so steil. Hier hat sich, wieder mal, die Variostütze bezahlt gemacht, wupp, runter mit dem Sattel und ab gehts! Nach etlichen malen rauf schieben und runter fahren (und einmal zur Seite springen als einer runtergesaust kam) machte ich mich auf den Weg zum Parkplatz an der Berghauser Straße um von dort den Trail Richtung Zechenhaus Herberholz unter die Stollen zu nehmen. Weiter rolle ich in Richtung
Zeche Nachtigall um von dort aus wieder zur Ruhrtalfähre zu gelangen, kurz übersetzen und entlang der Kemnade nach Hause zu rollen. Kurz überlegt ob ich noch einen Abstecher zum Kalwes mache, mich aber dagegen entschieden, hatte keine Lust mehr 😉
Eine kleine entspannte Tour mit kleiner Fahrtechnik-Übungs Einheit bei strahlendem blauen Himmel, das Leben kann so schön sein 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Blog abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s