Es ist endlich wieder soweit! Milchreis und Pfannkuchen mit Apfelmus.

Morgen geht der Rennzirkus wieder los! Endlich! Der Winter war viiiel zu lang.
Kellerwald Marathon, dieser wird es morgen sein, 40 km und 1.000 HM, für das erste Rennen schon eine Ansage.
Durch das strukturierte Wintertraining bin ich guter Dinge und hoffe das morgen zu „wuppen“.

Der Haken an der Sache? Das Event ist recht weit weg, so klingelt morgen (wie auch heute zu „Übungszwecken… :-D) um 4 Uhr früh der Wecker, dann heisst es das Auto zu beladen und dann ein schnelles Tässchen Kaffee zu trinken und ab geht’s! Denn ab 8.30 sind die Zufahrtsstraßen wegen dem Rennen gesperrt, nicht daß man auch das Rad benutzen könnte um zum Start zu gelangen ;-).

An sich kann ich schon los, Sachen sind gepackt 🙂

image

Was das nun mit Milchreis und Pfannkuchen zu tun hat? Diese Leckereien sind mein Standardessen vor Rennen, leicht vor- und zuzubereiten und rutscht selbst bei Aufregung gut runter. Hat sich bewährt.

image

Was esst ihr vor Rennen?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Blog, Erlebnisse, Rennen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Es ist endlich wieder soweit! Milchreis und Pfannkuchen mit Apfelmus.

  1. stellinchen schreibt:

    Nice, 40 kilometer – hut ab! ^^
    Meine Sis hat früher immer Nudeln, Babybrei und Apfelmus mit den anderen DLRG’lern gegessen, vor einem Schwimmwettkampf ^^

  2. Stefan schreibt:

    Ich esse meist Eier, Müsli, ab und an Banane oder so. Aber mehr zwanghaft, weil ich eigentlich nach dem Aufstehen selten essen mag und weil ich ungern vor Rennen esse. Aber auf der anderen Seite weiß, dass ich essen muss…

    Aber das mit den Pfannkuchen zum Frühstück ist genial… ich meine ich liebe Pancakes (also amerikanische Pfannkuchen), aber auf die Idee die als Rennvorbereitung zu frühstücken bin ich noch nie gekommen. Vielleicht mit Nutella oder Erdnussbutter statt Ahorn-Sirup?

    danke für die Idee 😀

  3. Thorsten schreibt:

    Und, wie lief es?

    Zum Frühstück: Meist esse ich Müsli, wie eigentlich jeden Morgen. Pfannkuchen wären mir da jetzt zu aufwendig… Und Kaffee oder Espresso gehören natürlich auch dazu. Kurz vorher auch gerne noch einen Riegel oder eine Banane und etwas „Buffer“ von Ultra Sports zum trinken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s