Sundern Funmarathon: Läuft!

*brrrrr*

Kalt ist es, als ich um kurz nach 8h morgens am Start ankomme.
Einmal zur Halle laufen, Startnummer holen, zurück zum Auto und erst mal frühstücken, dieses mal wieder Pfannkuchen mit Apfelmus *mjam*.

image

Nach und nach trudelten die ganzen Bekannten ein und so vertrieb man sich gemeinsam frierend die Zeit bis zum Start. Wagemutig trug ich nur eine kurze Hose, Trikot, ein Windstopper Unterhemd und Armlinge, allerdings Winterhandschuhe dazu. So zog ich doch etliche Blicke und Kommentare auf mich „da frier ich schon beim zugucken“ „Frühling?“ 😀 da ich weiß wie sehr ich mich aufheize beim Rennen war ich zuversichtlich unterwegs nicht zu frieren.

image

Aufs warm fahren habe ich dieses mal nicht verzichtet und fuhr etliche Male die Straße rauf und runter um mich dann in meinem Startblock einzureihen.

image

image

Das ist natürlich der vorher Zustand 😉 kurz vor dem Start war hier kaum noch ein durchkommen.

Der Startschuß wurde pünktlich um 11h abgefeuert und das Feld setzte sich gemächlich in Bewegung. Bis zum erreichen der Hauptstraße war es recht eng im Feld und ich musste aufpassen meinen Mitstreitern nicht zu nahe zu kommen, nicht dass man stürzt und das Rennen zuende ist, bevor es angefangen hat.

Auf dem ansteigenden Asphaltstück, welches uns ins Gelände bringen sollte, konnte ich bereits viele Plätze gut machen.
Beine fühlten sich gut an und ich hoffte dies würde so bleiben.

Es ging ins Gelände, der Boden war stellenweise etwas aufgeweicht dennoch grundsätzlich gut fahrbar. Am Sportplatz angekommen konnte ich einen Blick zurück werfen auf den ersten Anstieg im Gelände und was sah ich, hocherfreut? Ich bin tatsächlich im Mittelfeld!
So angespornt war ich fest entschlossen diese Position zu halten!

Bei der ersten Abfahrt wurde ich zwar noch von etlichen Fahrern überholt, denn die war mir doch etwas zu matschig, entsprechend war ich vorsichtig.
Danach gab es aber kein halten mehr für mich, so flog ich, für meine Verhältnisse, die Anstiege hinauf und sauste die Abfahrten runter, selbst die Wiesenabfahrt zur Verpflegungstelle konnte mich nicht bremsen, kurz kam zwar der Gedanke „was wäre, würde ich mich jetzt ablegen?“, kaum gedacht war ich schon heile unten und konnte mir im vorbei fahren ein Stück Banane von den netten Helferlein an der Verpflegung abgreifen.
Nun die Wiesenauffahrt…. Och, schon oben? Hatte das Stück schmerzhafter in Erinnerung.
Somit war das „Schlimmste“ geschafft und ich musste nur noch im Ziel ankommen, das tat ich auch. In meiner bisherigen persönlichen Bestzeit von 2 Std 1Min. Das hieß Platz 6 in meiner AK!
Somit habe ich das eine Ziel unter die Top Ten meiner AK erreicht und das andere Ziel um 2 Minuten verfehlt, damit kann ich wunderbar leben ;-).

image

Gefroren habe ich wirklich nicht :-).

Freue .mich schon heute auf den 26. April 2014, denn dann heisst uns Mega Sports wieder willkommen!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Blog, Erlebnisse, Rennen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Sundern Funmarathon: Läuft!

  1. Stefan schreibt:

    Bist Du die kurze oder die mittlere Strecke gefahren?
    Aber auf jeden Fall gut zu lesen, dass ich nicht der einzige war, dem das Wetter nicht gepaßt hat 😀

    • Michaela schreibt:

      Die kurze Strecke, daher Funmarathon, nicht dass jemand auf die Idee kommt ich würde die 55 in 2 Stunden fahren :-D:-D

      Willkommen übrigens in meinem Blog 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s