So langsam beginnt die (Renn-)Saison

Da war ja vor drei Wochen der Kellerwald Marathon, für mich, krankheitsbedingt, leider nur hinter der Kamera, dafür mit den Schokoriegeln aus der Startertasche. Herausgekommen sind mehr als 1000 Fotos, immerhin.

Dann folgte vor einer Woche der Start in Sundern Hagen, sogar aus dem ersten Startblock, dort sogar in der dritten Reihe, dennoch hat mir das leider überhaupt nichts genutzt. Denn, es hatte geregnet… Das heisst mit der einen oder anderen Matsch Stelle ist zu rechnen.
Auf dem Asphaltstück kam ich noch gut mit, die erste Wirtschaftswegabfahrt war auch noch sehr nett, dann rutschte ich auf der Wiese das erste mal und nicht das letzte mal *hmpf*. Ich hasse es zu rutschen, dabei blockiert immer mein Kopf und es geht kaum noch was. Sprich, was ordentliches ist in diesem Rennen für mich nicht zustande gekommen.
Ich mein, immerhin blieb ich dieses mal unter zwei Stunden, merke aber auch, dass ich dringend meine Fahrtechnik Übungen aufleben lassen sollte und dringend die Klickpedalen wieder demontieren sollte, so gern ich die bergauf habe, so sehr verabscheue ich sie regelrecht bergab. Sei’s drum.
image
image

Wenigstens mache ich in den Nutrixxion Sachen eine gute Figur :).
An dieser Stelle ein fettes Danke schön für die Unterstützung!

Etwas besser lief es für mich gestern, beim berühmten Ruhrbike Marathon, hier durfte ich aus dem zweiten Startblock starten, so stand ich nach dem Start eben schneller an den Schlüsselstellen im Stau :D.
image

Nachdem ich diese Woche die ein oder andere Ausfahrt im Matsch mit Trailanteil unternahm, kam ich mit den Trails heuer, für meine Verhältnisse!, recht gut zurecht, zudem war es eine gute Idee wieder die Flatpedalen anzuschrauben ;), dennoch verliere ich bergab leider so viel Zeit, soviele die ich bergauf überhole, soviele holen mich bergab wieder ein.
Wenn ich bergab (endlich mal) so fahren könnte wie bergauf wäre mir schon echt geholfen, so werde ich in nächster Zeit mein Augenmerk mal auf ‚Mut tut gut‘ Übungen richten, wäre doch gelacht, wenn ich das nicht in den Griff bekomme!
image

Immerhin war ich dieses Jahr 20 Minuten schneller unterwegs als letztes Jahr (Strecke war dieses mal zwar etwas kürzer, aber wer will das schon wissen :D) und so wie meine Beine heute noch brennen (Respekt an alle die heute noch beim NRW Cup gestartet sind!!!) habe ich gestern soweit alles richtig gemacht.

Nächster Renn Stop ist am 10.5. in Saalhausen. Ich freue mich schon drauf 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Blog, Rennen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu So langsam beginnt die (Renn-)Saison

  1. Andreas schreibt:

    racegirl 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s